Was macht gute Chefs aus

Der Standard, 25./26.10.2008

Integrität, Intelligenz, die Fähigkeit zum Führen reifer Beziehungen, gesunder Narzissmus und Achtsamkeit – auf diese Kurzformel lässt sich zusammenkochen, was der wohl bekannteste und renommierteste zeitgenössische Psychoanalytiker Otto Kernberg als das Rüstzeug guter Führungskräfte nennt. Die beiden systemischen Organisationsberater Barbara Heitger und Martin Engelberg bringen Otto Kernberg am 10. November zu einem Vortrag "Leadership revisited“ nach Wien. In ihrer Profession erweitern sie Kernbergs "Formel“ auf die Firma als Ganzes: Die Führungspersönlichkeit brauche Reife nicht nur auf der Ebene der Personen, das ganze System gehöre in den Fokus. Ein guter Leader baue gute Beziehungen auf zu den Einzelnen in der Organisation und sorge gleichzeitig dafür, dass Prozesse und Strukturen entstehen, die das garantieren. Gelinge dieses "Containment“, so Heitger, dann funktionier der Spagat des modernen Hirten zwischen Fordern und Fördern, zwischen lokal und global, zwischen Aktionärswünschen und Mitarbeiterbedürfnis. Wer dann noch Zeit habe für eine TV-Talkrunde, der bleibe auch sicher in seinem Chefsessel sitzen. Barbara Heitger und Martin Engelberg diskutieren die Fragen nach den Erfolgsingredienzen, nach den wünschenswerten Persönlichkeitsmerkmalen einer Führungskraft und die Frage, was Organisationen brauchen, damit Führung funktioniert.